Veranstaltung: Von der Vision zur Wirklichkeit. Die Wiedereröffnung der National Jürgens Brauerei.

Kategorie: Mittelstandsportal

Veranstaltung:  Von der Vision zur Wirklichkeit. Die Wiedereröffnung der National Jürgens Brauerei.

Bis in die 1970er Jahre verfügte Braunschweig mit der National Jürgens Brauerei (NJB), Feldschlößchen und dem Hofbrauhaus Wolters über drei große Stadtbrauereien. Zeitweise die größte Brauerei der Stadt, verschwand die NJB ab 1977 durch einen Zusammenschluss mit Feldschlößchen von der Bildfläche. Die Produktionsstätte am Rebenring, die sich über das gesamte Areal des heutigen Rebenparks erstreckte, wurde stillgelegt.

Es waren weder Größenwahn, noch ein oder zwei Blicke zu tief ins Glas, die vier zukünftige Gründer 2016 von der Wiedereröffnung des Unternehmens träumen ließen. Es waren einzig ihre Leidenschaft für selbstgebrautes Bier und der feste Glaube an den Erfolg, ein altes Traditionsunternehmen in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. 2017 haben sie ihre Vision real werden lassen, in dem sie den Betrieb der National Jürgens Brauerei unter ihrem ursprünglichen Namen wiederaufnahmen. Allerdings deutlich kleiner als früher. Gebraut wird heute nicht für den Massenkonsum. Wer also bis hierher die Produktion von günstigem Industriebier erwartet hat, mit dem es sich kostengünstig auf eine feiertaugliche Betriebstemperatur kommen lässt, liegt falsch. Das Craft Bier der NJB ist wie ein guter Wein: zum Genießen. Aktuell werden vier Craft Biere handwerklich gebraut. Der Vertrieb erfolgt regional. In vielen Braunschweiger Szenelokalitäten stößt man bereits auf den Hopfensaft aus dem Hause Jürgens. Das Konzept geht auf. Mittlerweile kann sich das noch junge Unternehmen die Beschäftigung eines der Gründer als hauptberuflichen Braumeisters erlauben.

Das bringt den Inhabern einiges an Entlastung, denn die Arbeit in der Brauerei war und ist für den Großteil immer noch nicht der Hauptberuf. Vielmehr haben sie ihr Hobby zum Nebenberuf gemacht. Während andere aus dem Büro kommen und die Füße hochlegen können, heißt es für die Brauereipioniere einkaufen, brauen, abfüllen, ausliefern und Veranstaltungen durchführen. Eine immense Anstrengung, die nur mit viel Leidenschaft und Unterstützung aus dem familiären Umfeld dauerhaft zu bewältigen ist.

Am 19. November 2019 um 17.30 Uhr lädt das MittelstandsPortal in die National Jürgens Brauerei (Rebenring 31, 38106 Braunschweig, Eingang B8) ein. Zunächst führen die Inhaber Max Juraschek und Paul Briesemeister durch den Braukeller und erzählen dabei ihre beeindruckende Gründungsgeschichte sowie von der Kunst des Bierbrauens. Natürlich nicht ohne von ihren leckeren Craft Bieren probieren zu lassen. Im Anschluss lassen wir den Abend bei weiterem Bier oder nicht-alkoholischen Getränken und einem kleinen Imbiss im rustikalen Schankraum ausklingen. Ende ist um 21.00 Uhr. Bitte melden Sie sich bis zum 10. November 2019 an. Die Plätze sind begrenzt. Wir freuen uns auf Sie.

 

Zur Anmeldung.

 

Auf dem Bild: Die Inhaber Stefan Speit, Paul Briesemeister, Max Juraschek und Alexander Zahn.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


>Zergiebel, Wolfgang schreibt am 05.11.2019 um 13:20 Uhr:

Gratuliere! National Jürgens hatte damals eines der besten Biere Braunschweigs. Mein Vater war in den 60ern ein Teil der NJ Familie und hat viel Positives erzählt u.a. von Kiki Zahn und Dr. Schubert. Werde demnächst mal das neue NJB Bier verköstigen. Weiterhin gutes Gelingen.

MfG
W.Zergiebel


Antwort von Braunschweigische Landessparkasse am 05.11.2019 um 13:37 Uhr:

Hallo Herr Zergiebel,
danke für Ihr nettes Feedback. Melden Sie sich doch einfach für unsere Veranstaltung an. Dabei werden Sie um eine Verköstigung nicht herum kommen. Wir würden uns freuen.
Viele Grüße
Ihre Landessparkasse